So schaffen Sie Ihren Hovawart Welpen ein glückliches Zuhause

 

Willkommen im neuen Zuhause! Für Sie als Neubesitzer eines Hovawart Welpen ist es ein großer Tag - für Ihren kleinen Schützling auch. Er hat sich von Geschwistern und Mutter getrennt und muss sich an seine Menschen und an eine fremde Umgebung gewöhnen. Mit den richtigen Verhaltensregeln können Sie ihm die Eingewöhnung leicht machen.
 


So viel zu lernen für kleine Welpen!
 


Der Hovawart ist ein selbstbewusster, ausgeglichener Hund, freundlich im Verhalten, verspielt und treu. Dennoch muss er wie jeder Welpe schonend eingewöhnt werden. In den ersten Wochen legen Sie die Basis Ihres Zusammenlebens. Hovawart Welpen sind neugierig, intelligent und lernwillig. Aber das Pensum, das sie bewältigen sollen, ist groß. Ein Welpe soll
  • sich an seine neue Familie gewöhnen
  • mit Menschen zurechtkommen, die nicht dem "Rudel" angehören
  • sich mit anderen Hovawart Welpen und Hunden vertragen
  • auch mal allein bleiben können
  • andere Tiere nicht als Jagdobjekt wahrnehmen
  • ausgeglichen sich in seiner Umwelt bewegen und auch bei Lärm, plötzlichen Bewegungen und in der Großstadt nicht erschrecken
  • auf Kommandos seiner Menschen folgsam reagieren

Und natürlich soll Ihr Hovawart Welpe stubenrein werden.



Welpen brauchen das Rudel



Am besten nehmen Sie sich für die Eingewöhnung Ihrer Hovawart Welpen Urlaub. Denn in den ersten Wochen werden grundlegende Dinge falsch oder richtig gemacht. Falsch wäre es, ein so geselliges Tier wie den Hovawart Welpen allein zu lassen. Nachts gehört sein Körbchen zuerst in Ihr Schlafzimmer. Gewöhnen Sie ihn in langsam wachsenden Intervallen an Ihre Abwesenheit. Gehen Sie ohne Verabschiedungszeremoniell aus dem Haus. Kommen Sie ohne Begrüßung wieder herein. Auf diese Weise gestalten Sie Ihre Abwesenheit als Normalität.

 

Der Alltag zählt



Kurze, gleichbleibende Kommandos, Blickkontakt und Körpersprache: So kommunizieren Sie mit Ihrem Hovawart Welpen. Das intelligente Tier achtet genau auf Ihr Verhalten. Machen Sie ihm von Anfang an die Rangordnung klar. Dazu sollten Sie nicht gewalttätig werden oder herumschreien - vielmehr gilt es, Ihren neuen Mitbewohner an die "Hausordnung" zu gewöhnen. Leben Sie mit dem Hovawart Ihren Alltag: Feste Futterzeiten, feste Auszeiten, feste Beschäftigungszeiten. Leitlinien dieses Tagesablaufes sind Ihre eigenen alltäglichen Verrichtungen. Sie sind der Chef.
 


Der Chef hat das Futter
 


Liebe geht durch den Magen. Der Welpe hat Hunger. Und Sie haben das Futter. Setzen Sie es gezielt ein, um die Bindung zu Ihrem Hovawart aufzubauen. Ein bisschen Futter aus der Hand, und der Welpe weiß, wer der beste Mensch der Welt ist. Als Gegenleistung soll Ihr Hovawart ganz ruhig vor Ihnen sitzen. Auch die Gewöhnung an den Namen wird bei Hovawart Welpen mit Futtergaben unterstützt. Sie rufen Ihren neuen Hausgenossen und schaffen mit dem Leckerli eine positive Verstärkung.
 


Für die Stubenreinheit den Wecker stellen
 


Hunde sind Gewohnheitstiere. Es kommt darauf an, dass der Welpe die richtigen Gewohnheiten erlernt. Für die Stubenreinheit müssen Sie den Wecker stellen. Gehen Sie anfangs konsequent alle drei Stunden mit Ihrem Hovawart an die frische Luft. Er soll von Anfang an wissen: Hier darf ich mich lösen. Vertrauen Sie darauf, dass dieser Lernschritt schnell getan ist. Hovawart Welpen sind aufmerksame und intelligente Tiere, die ihre Lektionen schnell lernen. Kleine Missgeschicke gehören zum Lernprozess.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniela Oehme